Minishettys

Das Shetland Pony stammt von den Shetlandinseln, die vor der Nordküste Schottlands liegen. Hier lebte es fast 2000 Jahre völlig isoliert, bis es im 19. Jahrhundert erstmals auf das Festland gebracht wurde. Die Wurzeln dieser Rasse sind nicht bekannt; man glaubt aber, dass es von einer Art Zwerg-Exmoor abstammt. Eine der kleinsten Ponyrassen überhaupt, jedoch nicht durch Züchtung, sondern einer »echten Verzwergung«.

Minis weisen einen langen, doch trockenen Kopf, kurzen, starken Hals und gute, lange Schultern auf. Massiver Rumpf von guter Tiefe und Breite, mit wenig Widerrist, doch kräftiger, runder Kruppe. Enorm stabile, kurze Beine mit kleinen, harten Hufen. Fleißige Bewegungen, dabei manchmal etwas trippelnd, große Ausdauer. Alle Farben, auch Schecken. Das Stockmaß beträgt max. 87 cm.

Minishettys hält man am besten zu mehreren in Offenstallhaltung. Sie sind robuste, widerstandsfähige, dem Menschen sehr zugetane Gesellen, die sich auch bei Wind und Wetter am liebsten im Freien aufhalten.Da sie über eine sehr dickes Winterfell verfügen, macht ihnen auch große Kälte nichts aus. Kraftfutter ist zu vermeiden und nur in Außnahmefällen nach tierärztlicher Anordnung zu verabreichen, ansonsten kann es sehr schnell zur Hufrehe kommen. Dies ist eine äußerst schmerzhafte und lebensbedrohliche Krankheit. In ihrer Heimat ernähren sich Minishettys von einer sehr kargen Vegetation, sie sind dadurch gute Futterverwerter und dem sollte/muss Rechnung getragen werden. Im Sommer eine nicht zu fette Weide und im Winter gutes Heu ist vollkommen ausreichend.

Minishettys sind Spätentwickler und dürfen frühestens ab dem 4. Lebensjahr gefahren und geritten werden. Das Gewicht des Reiters darf maximal 16 kg nicht überschreiten und sie sollten nicht mehr als das Doppelte ihres Körpergewichtes ziehen.